top of page

6:0 Heimsieg über die Voralpenkings Vöcklabruck

Am Samstag (18.11.) kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem EHC Fire on Ice Wels und dem Vorjahresfinalisten, den Voralpenkings aus Vöcklabruck. Die rund 80 Zuschauer sahen ein intensives und schnelles Spiel in der Welser Eishalle.



In den ersten Minuten des Spiels entwickelte sich eine offene und ausgeglichene Begegnung, mit leichtem Chancenplus auf Seiten der Welser. In der 9. Minute traf Mario Gerstmayr, nach Zuspiel von Denis Simurka zum 1:0. Die Durchsage des Torschützen durch den Hallensprecher war gerade zu ende, als Mate Gaspar nur 18 Sekunden später auf 2:0 stellte. Weitere sechs Sekunden später folgt abermals durch Mate Gaspar das Tor zum 3:0. Innerhalb von nur 24 Sekunden konnte eine 3 Tore Führung herausgespielt werden. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabine.


Im Mittelabschnitt legten die Mannen von Headcoach Peter Wimmer nach und in Minute 23 traf Denis Simurka zum 4:0 für den EHC Fire on Ice Wels. Knapp zwei Minuten später konnte Georg Gottinger einen Pass von Denis Simurka zum 5:0 verwerten. Nach ein paar Strafen auf beiden Seiten ging es in die letzte Pause.


Das Schlussdrittel war größtenteils von Chancen der Welser geprägt. Die Gäste versuchten ihrerseits noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieses Vorhaben scheiterte immer am herausragend spielenden Torhüter Matej Kudlak. In der 58. Minute fixierte Michael Hilber den 6:0 Endstand.


EHC FIRE ON ICE WELS vs. EHC VORALPENKINGS VÖCKLABRUCK

6:0 (3:0 | 2:0 | 1:0)


Tore: 1:0 | Gerstmayr, 2:0 | Gaspar, 3:0 | Gaspar, 4:0 | Simurka, 5:0 | Gottinger, 6:0 | Hilber


Strafen: 10 bzw. 12 Minuten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page